Unser Schlauchmanagement-Service – Sicher, schnell und zuverlässig.

Unser Schlauchmanagement-System ermöglicht unseren Kunden eine schnelle und zuverlässige Artikel-Identifizierung und uns damit eine exakte und bedarfsgerechte Ersatzteilbeschaffung. Wir fertigen Ihnen die passende Ersatzschlauchleitung dann schnell und zuverlässig in der benötigten Qualität direkt bei Ihnen vor Ort auf unserer mobilen Hydraulik-Werkstatt Sprinter.

Zuverlässig steht Ihnen der Hydraulik-Service Sprinter 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr als Partner in Havarie- und Notdiensteinsätzen zur Seite. Geben Sie uns die Schlauchmanagement-Nummer direkt bei Ihrem Anruf durch und wir helfen Ihnen noch schneller!

Nicht nur im Notdienst, auch bei der Inspektion von Hydraulik-Schlauchleitungen im Rahmen von Revisionen hat sich unser funktionierendes und effektives Schlauchmanagement-System bewährt. In einem Revisionsplan sind sämtliche hydraulische Anlagen des Betreibers aufgeführt. Die Sichtprüfung der Hydraulikschlauchleitungen muss durch eine dafür befähigte Person/Betrieb für Hydraulikschlauchleitungen erfolgen. Die Prüfergebnisse müssen vom Betreiber protokolliert und archiviert werden. Das Prüfungsintervall einer Anlage steht in Abhängigkeit der Gefahreneinstufung jeder Schlauchleitung. Das Intervall für die nächste Anlagenprüfung richtet sich nach der Schlauchleitung mit der höchsten Gefahrenstufe. Bei der Einhaltung Ihrer Betreiberpflichten gemäß DGUV Regel 113-015 (Hydraulik-Schlauchleitungen – Regeln für den sicheren Einsatz (vormals BG-Regel BGR 237)) können wir Sie professionell unterstützen. Auch dabei ist unser effektives Schlauchmanagement-System für Sie natürlich von Vorteil! Fordern Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!


Denn jede Hydraulikschlauchleitung muss mit folgenden Angaben gekennzeichnet sein:

  • Kennzeichen des Herstellers
  • ggf. Produktnorm
  • Produktionsdatum des Schlauchs
  • Schlauchqualität
  • Schlauchnennweite
  • Betriebsdruck
  • Seriennummer/Identifikationscode


Zusätzlich müssen in der Anlagendokumentation für Hydraulikleitungen folgende Parameter dokumentiert sein:

  • Gefahreneinstufung
  • Einbauort
  • Baugruppe
  • Funktion
  • Max. zulässiger Leitungsdruck
  • Biegeradius
  • Anschlüsse
  • Länge
  • Herstellungsdatum der Leitung
  • Empfohlenes Austauschjahr der Leitung

Die maximal empfohlene Einsatzzeit einer Schlauchleitung beträgt 6 Jahre nach deren Herstellung, der Schlauch darf bei der Herstellung der Leitung (Einbindung) max. 4 Jahre alt sein. In Fällen, bei denen durch Sichtprüfung ein geringfügiger Mangel erkennbar ist, ein evtl. Ausfall aber keine bis geringfügige Folgen für Personen (Grundlage Gefährdungsbeurteilung) hätte, kann der Austausch nach Bedarf, z. Bsp. bei einer geplanten Instandsetzungsmaßnahme, erfolgen (empfohlen in der DGUV 113-015).

GefahreneinstufungPrüfintervallWechselzyklus
A 0,5 Jahre 2 Jahre
B 1 Jahr 6 Jahre
C 1 Jahr Bei Bedarf

BG-Regeln richten sich in erster Linie an den Unternehmer und sollen ihm Hilfestellung bei der Umsetzung seiner Pflichten aus den staatlichen Arbeitsschutzvorschriften oder Unfallverhütungsvorschriften geben, sowie Wege aufzeigen, wie Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren vermieden werden können.
Hier finden Sie die DGUV Regel als Download: DGUV Regel 113-015